Hier finden Sie eine Übersicht über die aktuellen Drohnen von DJI. Wir haben uns dabei auf die wesentlichen Unterschiede in Bezug auf die Videoproduktion beschränkt.
Blackmagics URSA Mini 4.6K ist eine Kamera, die vor allem für RAW-Aufnahmen prädestiniert ist. Wenn man in RAW aufzeichnet ergeben sich jedoch einige Unterschiede zum herkömmlichen Workflow. Slashcam hat nun heute einen interessanten Artikel herausgebracht, der die wichtigsten Einstellungen erklärt.
Mit einer Videodrohne zaubert man nicht nur spektakuläre Luftaufnahmen, die vor wenigen Jahren noch undenkbar waren - Drohnenfliegen macht auch Spaß! Und so werden Drohnen heute nicht nur von gewerblichen Anbietern (wie z.b. aus dem Bereich der Luftbildfotografie) eingesetzt, sondern auch immer mehr von Privatleuten, die von den Möglichkeiten einer Drohne fasziniert sind.
DJI bringt im Oktober die Mavic Pro auf den Markt. Die neue Drohne ist sehr kompakt, sodass man nur eine kleine Umhängetasche benötigt, um darin die Steuerung und die Drohne selbst unterzubringen. So denkt man nicht mehr lange darüber nach, ob man die Drohne beim nächsten Dreh noch einpacken sollte oder lieber nicht. Man nimmt sie einfach mit, weil sie leicht und klein ist.
Durch eigenes Interesse des Firmeninhabers Schellhorn drang der Bereich der Videoproduktion immer wieder in eigene Kundenaufträge mit ein. Anfang 2016 kam Daniel Schellhorn mit dem Thema Videodrohnen direkt in Berührung, und die Begeisterung dafür war geweckt.